+49 841 9358-0

Fachabteilung Anästhesie

Die erfahrenen Anästhesisten, Dr. Claudia Cornelius und Hans-Jörg Wiening, gewährleisten durch aktuellste Narkoseverfahren Schmerzfreiheit bei operativen Eingriffen.

Der erste Kontakt mit den Narkoseärztinnen erfolgt beim Prämedikationsgespräch, das während der Anästhesiesprechstunden (Montag 14 - 16 Uhr und Mittwoch 15 - 17 Uhr) auf Station I im ersten Stock stattfindet. Sollte Ihr OP-Tag ein Donnerstag (und nur dann!) sein, dann findet die Prämedikation in der Praxisklinik Ingolstadt, Am Westpark 1, statt (Montag bis Mittwoch, 14 bis 16 Uhr).

In diesem persönlichen Gespräch werden den Anästhesisten anhand eines bereits zuvor ausgefüllten Fragenbogens Begleiterkrankungen und gesundheitliche Besonderheiten mitgeteilt. Gemeinsam mit dem Patienten wird dann das am besten geeignete Narkoseverfahren für die bevorstehende Operation auswählen und über eventuelle Risiken aufgeklärt.

Das gemeinsame Vorgespräch hat auch das Ziel, eine Vertrauensbasis zwischen Patient und Narkosearzt herzustellen. Dadurch, dass die Patienten ihren Narkosearzt persönlich kennen, kann in der Regel viel Angst vor der Narkose abgebaut werden.

Im mit modernstem Monitoring ausgestatteten OP und dem sich anschließenden Aufwachraum bietet die Klinik größtmögliche Sicherheit. Alle Patienten werden ständig von den Narkoseärzten selbst oder durch Fachschwestern für Anästhesie betreut und überwacht.

Folgende Narkoseverfahren kommen zum Einsatz:

  • Intubationsnarkose, Larynxmaske (Kehlkopfmaske)
  • TIVA (Totalintravenöse Anästhesie)
  • Regionalanästhesien der oberen und unteren Extremitäten (Spinal- und Periduralanästhesie, Plexusanästhesie
  • Selektive Nervenblockaden
  • Analgosedierung (Dämmerschlaf)
  • Schmerzkatheter
  • Postoperative Schmerztherapie
  • Notfallmedizin

Übrigens: 96,6 % unserer Patienten bewerten die Behandlung durch unsere Narkoseärzte mit "sehr gut" oder "gut"!